Delta-Loop - ein "making of"

May 31, 2015

Delta-Loop - „making of“.....


Nachdem man aufgrund der relativ unbrauchbaren Wetterbedingungen in Zusammenarbeit mit einem gewissen Faulheitsanteil die anstehende Reparaturarbeit an den Funkantennen immer wieder hinausgeschoben hat, wurde es nun Zeit endlich mal was zu tun....


Kurz vor „Saisonende 2014“ ist meine bisherige Kurzwellenantenne – eine Inverted-Vee mit 2x17 Metern Länge – nach einem ordentlichem Herbstwind abgerissen. Da ich auch an dem verwendeten Antennenmast etwas ändern wollte überlegte ich, ob ich nochmals dieselbe Antennenform verwenden möchte oder einfach mal etwas anderes ausprobiere. In diese Planung musste ich verschiedene Faktoren mit einbeziehen. Einmal – die Antenne soll von 10 – 80 Meter funktionieren, vielleicht auch mit Einschränkungen auf 160 Meter. Die Antenne muß im Grundstück unterzubringen sein, das vorhandene Material genutzt werden können, trotz geringer Aufbauhöhe noch ausreichende Ergebnisse bringen und der vorhandene Automatiktuner CG-3000 mit ins System integriert werden.


Nach längerer Recherche im Internet und einigen Gesprächen mit Funkkollegen hatte ich mich für eine Delta-Loop entschieden. Als Antennendraht hatte ich noch eine Rolle zweiadriges Feldkabel mit etwa 800 Metern auf Lager. Restliches Befestigungsmaterial war auch alles vorhanden. Mitte März war es dann wetter- und freizeitmäßig soweit daß ich die Bastelei starten konnte.


Als Speisepunkt der Delta-Loop – übrigens horizontal angeordnet – wurde eine Tanne ausgesucht die am günstigsten Punkt unseres Gartens steht. Dort wurde auch gleich der Automatiktuner montiert von dessen Klemmen aus es direkt in den Antennendraht geht.

Die Antenne selbst wurde in ihren Abmessungen dem Grundstück angepasst. So konnte ich zwar weder eine optimale Aufbauhöhe, noch eine wirklich perfekte Drahtlänge verwirklichen – aber man muß eben den besten Kompromiss versuchen herauszuholen.

Aus diesem Grund ist die Antenne lediglich in knappen 5 Metern Höhe über Grund installiert. Die verwendete Drahtlänge der kompletten Schleife ist 65 Meter. Auch ist das Dreieck nicht gleichschenklig, sondern hat drei verschiedene Längen (15 x 30 x 20 Meter). An den beiden Grundstücksenden dienen zur Abspannung zwei GFK-Surfmasten die den Zug des Drahtes recht gut wegstecken. Da diese am oberen Ende mit Umlenkrollen ausgestattet sind kann sich das ganze System auch bei kräftigem Sturm noch etwas bewegen ohne gleich abzureißen.

Nach etwa 4 Stunden war der ganze Draht dann endlich da wo er hinsollte – noch das Speisekabel und die Stromversorgung des ATU in den vorhandenen Kabelkanal verstecken, dann war alles soweit daß man die neue Antenne mal vorsichtig antesten konnte.


Also – Yaesu FT 897 anschließen – Leistung runter auf 10 Watt – und dann mal auf allen Bändern den ATU rattern lassen und sehen was dabei herauskommt......

Das Ergebnis war fast von vornherein klar.....auf allen Bändern keine Probleme, selbst auf 160 Meter innerhalb von wenigen Sekunden astreines SWR. Na, das ist doch schonmal was? Klar – der ATU würde wahrscheinlich auch einen alten Gartenzaun auf SWR bringen – aber zumindest hatte dieser Test schonmal geklappt. Da wir auch langsam zusammenpacken und heimfahren wollten konnte ich nur noch schnell mal drüberdrehen ob ich was höre. Auf 10 und 15 Meter war tote Hose. Auf 80 Meter war die Tagesdämpfung noch recht hoch, und das einzige Ergebnis war DL0BPO – keine 100 Kilometer von mir entfernt.....ansonsten war auch das Band noch ziemlich leer.


Inzwischen sind nun zwei Wochen vergangen. Aufgrund des doch endlich recht beständigen Wetters war ich fast jeden Tag im Grundstück und konnte weiterhin die Antenne austesten um zu schauen was alles geht – und wie sie sich im Vergleich zu meiner ehemaligen Inverted-Vee schlägt die ja um einiges höher aufgehängt war. Die Ergebnisse sind erstaunlich gut!

Die „Vorhersagen“ so mancher Kritiker daß die Antenne ja gar nicht gehen könnte weil sie aufgrund ihrer geringen Aufbauhöhe ein absoluter Steilstrahler ist und deshalb „DX unmöglich ist“ konnte ich bisher nicht bestätigen. Auf 28 und 21 Mhz bekam ich durchwegs gute Rapporte aus Entfernungen zwischen von 6000 bis zu 9200 Kilometern – innereuropäische Stationen waren sowieso noch nie besonders schwer zu erreichen daher habe ich da noch keinen wirklichen Vergleich. Auch konnte ich bisher eigentlich keine besondere Vorzugsrichtung feststellen, mal sehen wie sich die Delta-Loop in den nächsten Monaten so bewährt. Ich hoffe, in den Abendstunden das eine oder andere Mal auf 80 Meter ausgiebig Funkbetrieb machen zu können um da mal das Verhalten der Antenne ausprobieren zu können. Auf den oberen Bändern bin ich für meinen Teil schonmal sehr zufrieden....zumal ich kein großer DXer, Diplomjäger, Contester bin sondern eher meinen Spaß im „gemütlichen Ragchewing“ oder Smalltalk finde. Trotzdem freue ich mich dennoch über gute Rapporte von weit entfernten Stationen.....und da ist inzwischen schon das eine oder andere schöne QSO gelungen.


Als Fazit kann ich somit sagen.....es lohnt sich, wenn man den Platz dafür hat, eine solche Delta-Loop zu installieren. Mit der Anpassung gibt es natürlich noch andere Möglichkeiten. Ich wollte eben nur den vorhandenen ATU mit ins System einbeziehen um entsprechende Multibandfähigkeit zu haben und die Antenne mit Koaxkabel speisen zu können.


Vielleicht hört man sich mal wenn ich im Portabelstandort qrv bin.....würde mich freuen...!


73 rundherum!

Mike DO1MDE



 

ICOM ID 5100 – ein persönlicher Überblick.

December 14, 2014

Die Entscheidung war gefallen – das alte Mobilfunkgerät aus dem Auto muss gehen – und ein neues, aktuelles Gerät soll seinen Platz einnehmen. Nur, welches soll es werden?

Da in meinem Shack schon seit längerem D-Star Einzug gehalten hat, das Netz inzwischen selbst in unserer Gegend sehr gut ausgebaut wurde, soll nun auch im Fahrzeug die „digitale Sprachübertragung“ aufgerüstet werden.

Nach längeren Recherchen im Internet und einigen QSOs mit Funkkollegen die das Gerät bereit...


Continue reading...
 

MFJ-299 Tischmikrofon - ein Praxistest

November 13, 2012

                                             MFJ 299

                    Compressor/Graphic Equalizer Desktop Microphone

 

 

Nun hat die relativ lange Suche nach einem passenden Standmikrofon ein erfolgreiches Ende gefunden. Voraussetzung war daß es kein „dynamisches Mikrofon ohne Vorverstärker“ sein darf weil ich davon nicht besonders überzeugt bin – für mich machen Tischmikrofone keinen Sinn die erst eine vernünftige Modulation bringen wenn man auf einen Besprechungsabstand...


Continue reading...
 

"OCF"-Antenne - eine Art FD-4? Erfahrungsbericht

July 24, 2012

Die Portabelsaison steht bevor, und schon beginnen die Überlegungen welche Ausrüstung angeschafft oder konstruiert werden muss um in der freien Prärie QRV werden zu können.

In meinem Fall ging es dabei nur noch um eine passende Antenne mit der ich auf 10 / 15 /80 Meter Funkbetrieb machen kann - die keinen großen Arbeitsaufwand erfordert - schnell auf- und wieder abgebaut werden kann - und logischerweise so günstig wie möglich verwirklicht werden kann.

Eine Grundvoraussetzung musste...


Continue reading...
 

D-Star.....Erfahrungsbericht

May 18, 2012

Nachdem ich vor ein paar Monaten mit dem Kauf eines neuen Handfunkgerätes in D-Star QRV wurde hatte ich mich natürlich zuerst umgesehen wo es in meiner Reichweite einen D-Star-Repeater gibt der mir den Einstieg in das D-Star-Netz ermöglicht. Mein Standort ist Schwabmünchen (JN58JE), das Gerät ist ein ICOM IC E92D mit maximal 5 Watt Ausgangsleistung....und als ordentliche Antennenmöglichkei...


Continue reading...
 

LogPeriodic "FULL" im Test

June 5, 2010

 

Nach langer Schlechtwetterperiode war es nun endlich wieder soweit – die Sonne schien, weit und breit kein Regentropfen in Sicht – nichts wie raus und den lange ersehnten Antennentest durchzuführen.

 

In meinem ersten Test hatte ich die Antenne in vertikaler Position angeordnet und so ein paar Funkverbindungen getätigt. In erster Linie ging es mir dabei um die Beu...


Continue reading...
 

Garmin GPSmap 60csx / Kenwood TMD700 - APRS

October 24, 2009
Ich hatte mir vor kurzem ein Garmin GPSmap 60csx zugelegt - und da ich im Auto einen Kenwood TMD700 betreibe mußte ich nun gleich die APRS-Tauglichkeit dieser Kombination testen.
Angeschlossen war die Sache gleich - mittels Y-Kabel wird nicht nur das GPS-Gerät mit dem Funkgerät verbunden, sondern auch gleich die Spannungsversorgung des GPS-Gerätes über die Zigarettenanzünderbuchse gewährleistet.
Nun noch im TMD700 das APRS-Menü aufgerufen und dem Gerät erklärt daß es nun seine Daten...
Continue reading...
 

Wouxun KG-UVD1...alles China oder was?

June 20, 2009
Immer auf der Suche was die Amateurfunk-Gerätehersteller so alles an Neuigkeiten auf den Markt bringen, kam ich auf eine Seite auf der ein neues VHF/UHF-Handfunkgerät vorgestellt wurde. Interessant war - es war diesesmal keiner der führenden Hersteller, sondern ein "No-Name"-Produzent aus China....
Natürlich "vorbelastet" mit der Auffassung daß grundsätzlich dort nur Billigmüll, Kopien und kurzlebiger Plastikkram produziert werden kann, hab ich mir das Gerät mal näher angesehen. 2m/70...
Continue reading...
 

KW-Vertikalantenne WG-1 Erfahrungen

May 16, 2009
...nachdem ich auf meinem Hausdach schon ausreichend VHF/UHF-Antennen installiert habe, sollte nun noch eine Antenne für den Betrieb auf Kurzwelle aufgebaut werden. Das Problem - der Platz für eine ordentliche Drahtantenne reicht einfach nicht aus - somit fiel die Entscheidung zugunsten einer Vertikalantenne. Ausgiebige Internetsuche und Befragung von vielen Funkamateuren gab zwar viele interessante Ergebnisse - letztendlich fiel die Auswahl aber auf die sogenannte "WG-1" von Funktechnik Gr...
Continue reading...
 

Portabelbetrieb und Notstromaggregat?

April 12, 2009
Sicherlich macht der eine oder andere Funkamateur oder auch CB-Funker nicht nur Funkbetrieb von zuhause an der Station, sondern gerade auch bei schönem Wetter draußen in der "freien Wildbahn".....
Dabei stellt sich nun die Frage der ausreichenden Stromversorgung für die jeweils verwendeten Gerätschaften die beim Outdoor-Funkbetrieb verwendet werden sollen. Manchmal reicht schon ein kleiner Akku - andererseits - wenn man ordentlich aufbaut und mit höheren Leistungen arbeiten möchte, bedar...
Continue reading...
 

Übersicht


Hier möchte ich ab und zu etwas zu meinen Aktivitäten, mehr oder minder erfolgreichen Versuchen und Projekten rund um mein Hobby veröffentlichen. Es geht dabei nicht nur um den Amateurfunk - einfach nur alles mögliche was man so in der Freizeit an Ideen und Tätigkeiten hat, ausprobiert und versucht...
 
Make a Free Website with Yola.